Fakultät Wirtschaftswissenschaften
TU-Dresden >

Poolinfo

  • belegt_smallA200a:
    Geschlossen Geschlossen
  • belegt_smallA200b:
    Geschlossen Geschlossen
  • belegt_smallB247:
    Geschlossen Geschlossen
  • belegt_smallB250:
    Geschlossen Geschlossen
Spacer

Chronik


September 2021 Dr. Lohse beendet nach 20 Jahren seine Tätigkeit am Informatiklabor

Juni 2020 Erneuerung der Hardware in den Pools SCH A200a und SCH B247

März 2020 Aufgrund der Covid-19 Pandemie müssen die Pools über mehrere Wochen geschlossen bleiben und können anschliessend unter besonderen Hygieniebedingungen eingeschränkt öffnen.

September 2019 Umzug der Mitarbeiter in die Räume SCH B246 auf der anderen Flurseite

Juli 2019 Wechsel in den meisten Pools auf Windows 10

Mai 2019 Am 22.05.2019 erhielt das Informatiklabor stellvertretend für alle IT-Mitarbeiter der Fakultät die NEXUS-Auszeichnung für besonderes Engagement für die Fakultät. Dieser Preis ist Ansporn und Ehre zugleich. Nicht zuletzt haben auch eine Vielzahl studentischer Mitarbeiter, also spätere Absolventen, einen erheblichen Beitrag geleistet um den derzeitigen Stand der IT-Infrastruktur aufzubauen und zu erhalten. Vom fakultätseigenen Intranet, den PC-Pools und deren Betreuung, eigenverantwortete Datenbanken und Anwendungen bis hin zu Konzepten zur Softwareverteilung.

Februar 2019 Neuausrichtung des MS-Imagine-Programms auf das neu ausgerichtete Azure dev tools for teaching, welches zur Nutzung eine Einrichtung eines eigenen Microsoft-Kontos voraussetzt

Mai 2018 Umstellung der Authentifizierung der Anmeldung am MS-Imagine Webshop auf die Shibboleth-Technologie

April 2018 Neuaufbau der Pooldomäne und Anbindung an das zentrale Active Directory des ZIH

März 2018 Dr. Lohse übernimmt zusätzlich die Funktion des IT-Referenten am Bereich Bau und Umwelt

November 2016 Englische Sprachpakete für Anzeige, Hilfe und Korrektur sind in den Pools für Microsoft Office 2013 verfügbar.
Die Einstellungen sind unter 'Datei > Optionen > Sprache' zu finden.

März 2016 Einstellung von Marco Barthel zur IT-Betreuung von Lehrstühlen.

Januar 2016 Die Pools A200b und B250 werden mit neuen PCs und Monitoren ausgestattet.

November 2015 Gastaufenhalt von Dr. Lohse an mehreren Universitäten in UFA (Russland).

Oktober 2015

In den Semesterferien wurde der Pool B247 aufgerüstet:

  • HP ProDesk 600 G1 Tower
  • Intel Core i5-4590 Prozessoren
  • 16 GB RAM
  • 128 GB SSDs und 256 GB HDDs

Ausserdem wurden die PCs des Pool B250 auf 6 GB RAM und 2 Monitoren aufgerüstet.


Dezember 2014 Der Pool B247 wird mit neuen PCs (SAXPC) und Monitoren ausgestattet.

Juli 2014 Ende Juli verließ Herr Florian Weyandt unsere Universität. Wir danken ihm für seine langjährige Unterstützung als stellvertretender Leiter des Informatiklabors; sein Nachfolger ist seit dem 23.07.2014 Herr Daniel Tobla. Bitte beachten Sie, dass der stellvertretende Leiter nur Ansprechpartner für Notfälle ist.

November 2013 In den vergangenen Semesterferien wurde der Pool A253 aufgerüstet.

  • Motherboard ASRock H87 Pro 4
  • 8 GB RAM
  • Intel Prozessoren Core i5-4670K
  • 250 GB SSD Festplatten

Außerdem wurde Windows 7 in der 64 Bit-Version installiert. Desweiteren ist ab sofort in allen Pools Microsoft Office 2013 verfügbar.


September 2013 Dr. Lohse übernimmt zusätzlich die Funktion des IT-Referenten am Bereich Geistes- und Sozialwissenschaften (bis Oktober 2017)

September 2013 Pool A253 wurde mit neuen Komponenten aufgerüstet.

Mai 2013 Die aktuellste Version (21) der Software SPSS ist nun in den PC-Pools verfügbar. Zur Nutzung wird das PC-Login SPSS benötigt.

September 2012 Aufgrund verschärfter Lizenzbedingungen von Microsoft dürfen ab sofort nur noch Studierende am DreamSpark Premium Programm teilnehmen, die Pflichtveranstaltungen der Informatik bzw. Wirtschaftsinformatik besuchen, welche über das Niveau der "Einführung in die Wirtschaftsinformatik" bzw. "Office-Anwendungen" hinausgehen. Konkret sind das alle Bachelor-Studenten der Fakultät und alle Master der Fachrichtungen Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen. Weitere Informationen finden Sie hier.

April 2012 Frau Kosbab übernimmt das Sekretariat. In Personalunion mit dem Lehrstuhl von Prof. Hilbert ist das Sekretariat des Informatiklabors nun wieder ganztägig besetzt.

Februar 2012 Pool A253 erhält ein Whiteboard und einen festinstallierten Datenprojektor.

September 2011 Die Zeit der Semesterferien vor dem Wintersemester 2012/13 wurde genutzt um den Pool im ehemaligen Senatssaal (SCH A200a) aufzurüsten. Durch die Analyse verschiedener Teststellungen wurden besonders leise Komponenten beschafft, so dass ein angenehmes Arbeiten in dem mit 51 Plätzen vermutlich größten Einzelpool der TU Dresden ermöglicht wird. Weiterhin wurde auch in diesem Raum eine Beamersteuerung installiert, so dass nun in allen fünf Fakultätspools eine einheitlicher Zugang für die Datenprojektoren zur Verfügung steht.

April 2011 Datastream Advance ist seit einigen Tagen in allen PC-Pools des Informatiklabors installiert. Die Softwareverteilung war bislang auf den PC-Pool A253 beschränkt.

Januar 2011 In den letzten Tagen wurde das Ticket-System OTRS (Open source Ticket Request System) auf den Servern des Informatiklabors installiert. Hierbei handelt es sich um eine Art von Software, die Empfang, Bestätigung, Klassifizierung und Bearbeitung von Kundenanfragen (den sogenannten Tickets) handhabt. Über die E-Mail Adresse support.wiwi@mailbox.tu-dresden.de oder ganz bequem über den Formmailer können nun Anfragen an das Informatiklabor gesendet werden. Die Poolanmeldung ist ebenfalls über das Ticket-System hier möglich.

Oktober 2010 Frau Hergert übernimmt zum 1.Oktober das Sekretariat.

August 2010 Es sind jetzt in allen vier grossen PC-Pools Datenprojektoren (Beamer) fest installiert. Die Beamer sind an den jeweiligen Teacher-PCs angeschlossen.
Die stationären Beamer werden über das Steuermodul im Kabelkanal unmittelbar neben dem Teacher-PC an- bzw. ausgeschaltet (Ausnahme SCH A200a, dort kann der Beamer direkt bedient werden). Nach dem Einschalten kann in Windows unter Start -> Verbindung mit einem Projektor -> Doppelt die Projektion angeschaltet werden. Bitte am Ende der Nutzung den Beamer wieder über die OFF-Taste am Steuermodul abschalten.

Die Reservierung bzw. Ausleihe der Beamer ist damit für die Pools SCH A200a, A200b, B247 und B250 nicht mehr notwendig.

August 2010 Alle Pools werden auf Windows 7 umgestellt. Die vier studentischen Pools erhalten fest installierte Beamer.

Mai 2010 Frau Pötzsch wird wieder als Sekretärin eingesetzt.

Anfang 2010 Inbetriebnahme des Klimaverbundes. Klimatisierung der 4 großen PC-Pools.

November 2009 Durch die Mitgliedschaft am IT Academy Program steht den Studenten eine Reihe von E-Learning-Kursen zur Verfügung. Eine Vielzahl von E-Learning-Materialien wird in den folgenden Kursbereichen angeboten:

  • Microsoft Office Specialist
  • Desktop Support Technician
  • MCSA
  • MCSE
  • Developer
  • CompTIA

Nähere Informationen hier.


Oktober 2009 PC-Pool A200B wurde mit neuen Komponenten aufgerüstet.

Oktober 2009 Zu Beginn des Wintersemesters 2009/10 wurden die Arbeitsplätze im Pool A200B mit folgenden Komponenten neu aufgerüstet:

  • Motherboard P5QL-EM
  • 4 GB RAM
  • Dual Core Intel Prozessoren E8500
  • Straight Power Netzteile 350W
  • 1000 GB Festplatte


Dezember 2008 Die öffentlichen Drucker/Kopierer der Firma RICOH sind auch im Schumannbau nutzbar. Die Standorte sind:
- ein SW-Druck-/Kopierer im SCH A200B (nutzbar ausserhalb der Lehrveranstaltungen)
- ein Farb-Druck-/Kopierer im SCH A117F. Dieser Raum befindet sich eine Etage tiefer.
Das Drucken aus den PC-Pools ist ebenfalls möglich.

November 2008 Frau Pötzsch geht in Rente, die Nachfolge wird von Frau Wagner angetreten.

August 2008 Aufgrund von organisatorischen Änderungen im Informatiklabor öffnen die Pools ab 1. August 2008 regelmäßig erst um 08:30 Uhr. Dozenten von Lehrveranstaltungen in der ersten Doppelstunde wenden sich bitte rechtzeitig an das Sekretariat.

Dezember 2007 Ab sofort ist der Pool B250 im Schumannbau geöffnet. In den letzten Wochen wurden neben der Installation der neuen gigabitfähigen Netzwerkinfrastruktur auch die Arbeitsplätze durch leistungsfähige PCs mit 19" TFT-Displays ersetzt. In Kürze folgt auch der Pool SCH B247 in dem zusätzlich auch die Möblierung erneuert wird. Wir wünschen allen Studenten und Mitarbeitern ein angenehmes Arbeiten in den neuen Pools.

Dezember 2007 Erneuerung der PC-Pools im B-Flügel, 52 Core2Duo 6850, 2GB RAM und 250GB HD, Abschied vom Röhrenmonitor

April 2007 Seit einiger Zeit werden Praktikumsangebote online auf den Fakultätswebseiten veröffentlicht (im Bereich Studium).

März 2007 Ab sofort erfolgt die Anmeldung zum MSDNAA-Programm Online (nur im TU-internen IP-Bereich zugänglich). Das dort erhaltene Formular muss anschließend vollständig ausgefüllt und unterschrieben im Sekretariat des Informatiklabors (Fr. Pötzsch, SCH B 241, Tel. 463-32359) abgegeben werden. Für die Anmeldung wird der Studentenausweis und die TU-Mailadresse des Studenten benötigt.

Februar 2007 Inbetriebnahme des universitätsweiten WLAN im Schumannbau und Hülssebau (Beginn mit 14 Accesspoints)

Januar 2007 Ab sofort steht das TUD-weite WLAN an sechzehn Standorten der Fakultät im Schumannbau und Hülssebau zur Verfügung. Eine Registrierung ist nicht mehr notwendig. Die Anmeldung erfolgt über den Zugang ZIH-Login@tu-dresden.de welcher beim Erstaufruf des Browsers über eine Webseite abgefragt wird. Das fakultätsinterne Netz steht alternativ bis auf weiteres im WLAN-Zentrum zur Verfügung.

September/ Oktober 2006 Aufenthalt von Dr. Lohse in Yalta (Konferenz) und Ternopil (Ternopil National Economic University) in der Ukraine

Juli 2006 Inbetriebnahme des Fakultätserverraums im Schumannbau A 117h

Juni 2006 Am 21.06.06 wurde im Pool SCH A200 die neue Klimaanlage in Betrieb genommen.
Sie ist gegenüber der alten Lösung ausreichend dimensioniert und erreicht für den ganzen Raum eine gleichmäßige Temperierung. Wir wünschen ein angenehmes Arbeiten.

April 2006 Ab Mai 2006 ist der Zugang auf WWW-Seiten ausserhalb des Campusnetzes nur über die Eingabe des ZIH(URZ)-Logins möglich. Durch Schliessen des Browsers oder Abmeldung wird der sonst mehrstündig aktivierte Zugang geschlossen.

Februar 2006 Aufenthalt von Dr. Lohse an der CUJAE (Technische Universität) Havanna in Kuba

Januar 2006 Eröffnung des PC-Pools SCH A253 mit 10 Arbeitsplätzen

Dezember 2005 Es befinden sich 505 Computerarbeitsplätze an der Fakultät, davon 174 in direkter Verantwortung des Informatiklabors.

Dezember 2005 Ab sofort steht allen Nutzern wieder ein leistungsfähiger Flachbettscanner zur Verfügung. Unter dem IL-Login kann jeder den Scanner im Raum A200b (rechts neben der Tür) nutzen.

Dezember 2005 Ab sofort sind stehen die Lernprogramme Controlling, Finanzierung, Investitionsrechnung, Marketing, Logistik (Testversion), Buchführung (nur im Raum SCH A200b) und Kostenrechnung (nur im Raum SCH A200b) in einer leicht eingeschränkten Version (keine Speicherung des Lernstandes möglich) ohne besondere Kennungen allen Studenten zur Verfügung. Zur Nutzung erfolgt am Rechner eine Neuanmeldung als Nutzer: BWL, Kennwort bwl (kleingeschrieben!). Anschließend stehen alle Produkte als Icons zur Verfügung. Nach dem Start muss als Lerner: BWL eingetragen werden. Das Paßwort lautet: bwlbwl . Für Buchführung und Kostenrechnung muß das Paßwort leer bleiben (Enter drücken).

November 2005 Ab sofort sind beide neu ausgestatteten Computerpools im A-Flügel für Lehrveranstaltungen und zur freien Verfügung für Studenten geöffnet.
Die Pools mit zusammem 74 Arbeitsplätzen öffnen wochentags von 07.30 Uhr bis 21.30 Uhr. Die Pools im B-Flügel (SCH B247 und SCH B250) schließen ab sofort wieder um 18.45 Uhr.
Die offizielle feierliche Eröffnung fand am 28.11. um 14 Uhr statt.

Oktober 2005 Bereitstellung von 74 neuen Computerarbeitsplätzen mit Gigabit-LAN-Anbindung und TFT-Displays in den Pools des A-Flügels

September 2005 Aufenthalt von Dr. Lohse an der State University in Ternopil (Ukraine)

August 2005 Durch die Bereitstellung zusätzlicher Mittel zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in den studentischen PC-Pools wurde es möglich für alle Rechner einen Cardreader mit frontseitigem USB-Anschlüssen bereit zu stellen. Es können also ab sofort an allen Arbeitsplätzen neben USB-Sticks auch SM, SD, CF I/II, MircoDrive, MMC, RS-MMS, Memory Stick/ Pro/ Duo (mit Adapter), SD, SMC, XD und weitere Kartenformate gelesen und geschrieben werden. Audioanschlüsse werden ebemfalls frontseitig bereit gestellt. Lediglich die Firewire Schnittstelle ist ausser Funktion. Als weitere Massnahme wird der Pool A200b mit neuen Tischen und neuer Datenverkabelung ausgestattet.

April 2005 Das WLAN-Zentrum der Fakultät ist seit dem Sommersemester 2005 fertig ausgebaut. U.a. stehen 16 Notbookarbeitsplätze mit Stromversorgung im Bereich des Schumannbaus B247 / B250 allen Studenten zur Verfügung. Insgesamt 8 WLAN-Accesspoints versorgen weite Bereiche des Schumannbaus und eine Reihe von Hörsälen mit Internetzugängen.

Mai 2004 Nach erfolgreichem Testbetrieb können ab sofort Studenten und Mitarbeiter der TU das WLAN im Schumannbau nutzen. Die Accesspoints befinden sich im A-Flügel Nähe A200 (der Empfang ist z. T. auch in den Hörsälen möglich) und im Bereich des B-Flügels 2. Etage.

April 2004 Die Fakultät ist Mitglied im MSDN Academic Alliance Programm. Ab sofort können alle Studenten der Fakultät Wirtschaftswissenschaften für die private nichtkommerzielle Nutzung im Rahmen der Lehre verschiedene Softwareprodukte von Microsoft, wie Windows XP, Visio Professional oder MS Project, auf ihren eigenen Rechner verwenden.

Januar 2004 148 Rechner (darunter 14 Server) in direkter Verantwortung des Informatiklabors; 1,5 Mitarbeiterstellen

September 2003 Inbetriebnahme des neuen Poolinformationssystems mit Self-Service-Funktionen und zwei Informationsterminals

01.10. 2001 Dr. Lohse übernimmt die Stelle des Leiters des IL

September 2000 Umzug der Pools in den Schumannbau

01.03.1999 Einstellung v. Herrn Trommler (befristet)

Juli 1998 Weggang von Dr. Seyfarth
Informatiklabor - Notbetrieb wird mit Unterstützung des URZ aufrechterhalten

1993 85 Rechner in direkter Verantwortung des Informatiklabors, 2,5 Mitarbeiterstellen

ca. 1992 Dr. Seyfarth wird Leiter des Informatiklabors.

Mai 1991 Für die Ausbildung standen zur Verfügung:
  • PC-Pool (VW-Stiftung (Rechenzentrum))
    20 PC 386 sx
    3 Matrixdrucker
  • PC-Pool (SNI - Fakultät Wirtschaftswissenschaften)
    1 PC 286
    4 PC 386 sx
    10 PC 286
    1 Laserdrucker
    4 Matrixdrucker
  • Apple Pool (Apple - Schenkung an Inst. für Wirtschaftsinformatik)
    11 MAC LC
    4 MAC LC dezentral
    2 Postscript-Laserdrucker

März 1990 Umbenennung in Informatiklabor, 5 Mitarbeiter

Als Einzelarbeitsplatz wurde zur Erweiterung der Kapazität im Informatiklabor bereitgestellt:
1 AC 7150/71 mit Farbmonitor
1 Drucker K 6328

Hardware zur Nutzung am Arbeitsplatz erhielten:
  • Prüfungsamt : 1 PC 1715 u. 1 Drucker Epson LQ 400
  • Bereich Bildung : 1 PC 1715 u. 1 Drucker Epson LQ 400
  • wiss. Sekretär : 1 PC 1715 u. 1 Epson LX 86
  • Bereich Ökonomie : 1 PC 1715 u. 1 Drucker Epson LQ550

    Die Umsetzung wurde aufgrund Auflösung des PC 1715-Kabinettes vorgenommen.

1989/90 Bau der Zwischendecke im Hülssebau Südflügel 5. Etage
zu dieser Zeit 6 Mitarbeiter

Oktober 1989 Rechentechnik:
  • 26 Kleincomputer KC 87 einschl. entsprechender Anzahl an Kassetten- und Fernsehgeräten
  • 1 Computerkabinett mit 10 PC 1715 und 4 Druckern EPSON LX 86
  • 2 Arbeitsplatzcomputer 7150/70 bzw. -/20, 2 PC EC 1834 und 1 PC EC 1834 ab Mai 1990
  • weitere Druckerausstattung zur Verwendung an unterschiedlichen Computern bzw. Einzelarbeitsplätzen
    1 Epson LX 86
    1 EPSON FX 1000
    1 Robotron K 6313
    1 Epson LX 800
  • Rechentechnik für sonstige Verwendung außerhalb der Verwaltung :
    1 PC 1715 im Kundensekretariat der Rechenstation
    1 Bürocomputer 5130 für sonstige Nutzer der Rechenstation (auch Mitarbeiter anderer Struktureinheiten)
    1 PC 1715 - Lehrstuhl im damaligen Wissenschaftsbereich Ökonomie der Produktionsvorbereitung

März 1987 Rechentechnik:
1 Bürocomputer A5120 und 1 Drucker Epson LX 86 für die gesamte Verwaltung und zur Nutzung für Textverarbeitung für Sekretärinnen der Sektion

ca. 1987 Umbennenung in Rechenstation

August 1977 Einweihung des R4200. Dieser wurde hauptsächlich für
  • Labor- und Prüffeld-Automatisierung
  • technische und ökonomische Berechnungen
  • Steuerung von Werkzeugmaschinen
benutzt und bildete das Kernstück des Kleinrechnersystems KRS4200. Der Preis für eine solche R4200-Anlage lag damals bei ca. 1,8 Millionen Mark.
Später wurden die Bedienschreibmaschinen durch Eigenbau (Koll. Friedrich vom Rechenzentrum) Tastaturen und Kleinfernseher (robotron Radeberg) abgelöst.

Tagung MKÖ 5


1973 Es erfolgte ein Um- bzw. Ausbau des Ökonomischen Labors.

1969 Prof. Geist hatte die Idee, ein Ökonomisches Labor an der damaligen Sektion zu etablieren.